Ortskernentwicklung

Die „gute Stube“ von Bruckmühl…

Gasthof Post…. sieht noch immer trostlos aus. Jahrzehntelang wurde der Ortskern grob vernachlässigt. Es ist nichts Neues, dass ein leeres Gebäude meist weitere Leerstände nach sich zieht. Die Abwärtsspirale ist in Gang gesetzt. Man könnte meinen, den Hausbesitzern ist auch an einem schönen Ortsbild gelegen. Aber wenn man sich die Situation ansieht, dann breitet sich ob der Trostlosigkeit (aufgrund des Desinteresses mancher Hausbesitzer?) nur noch Frustration aus. Kein Wunder, dass die Bruckmühler lieber woanders hinfahren, wo sie wirklich eine Aufenthaltsqualität finden.

Graffiti UnterführungDa ist es dann auch kein Wunder. dass Wände, die lieblos mit Fliesen beklebt sind, beschmiert werden.

Text und Fotos: Gabriele Hauser

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.